JK Trading Forum

Okt. 31

Trading-Chatbox für den 01.11.2019

28 Kommentare

Liebe Trader,

 

in dieser Chatbox könnt ihr euch zu jedem Asset, euren Gedanken, Trading-Setups, etc. austauschen.

 

Viel Spaß und beste Grüße

 

Jens

 

Risikohinweis

 

Marktmeinungen

Okt. 31

 

@turbonegro auf die Frage von gestern im Forum Ich habe mal die Daten genommen die ich dir schon mal geschickt habe und gebe sie hier auch zum Besten. Die Daten sind vom 21.01.2018 bis zum 20.09.2019 fürs Cable Es gab 657 Trades in der Zeit fürs Cable. Daraus ergaben sich 287 Tradeserien Ohne Wechsel liefen 100 Trades in den TP Mit zwei Wechseln 186 Trades Daraus ergeben sich 93 Serien Mit drei Wechseln 126 Trades Daraus ergeben sich 42 Serien Mit vier Wechseln 120 Trades Daraus ergeben sich 30 Serien Mit fünf Wechseln 80 Trades Daraus ergeben sich 16 Serien Mit sechs Wechseln 24 Trades Daraus ergeben sich 4 Serien Mit sieben Wechseln 21 Trades Daraus ergeben sich 3 Serien Seit dem 20.09.trade ich Cable nicht mehr. Für DAX und EURUSD sieht die Statistik ähnlich aus Wobei der Dax ehrer in den TP läuft als EUR und Cable. Soll heißen es gibt weniger Trades im Dax allerdings nicht weniger Serien Der achte und damit ultimativ letzte Trade wurde nur ein mal beim EUR am 21.02.2019 erreicht und lief nicht in den TP. Das hat einen ordentlichen Verlust generiert. Der aber auf Grund der vorherigen Gewinne durchaus verkraftbar war und mittlerweile auch locker wieder ausgeglichen ist. Ich habe daraufhin sowohl an dem Risiko als auch an dem diskretionären Ansatz weiter gearbeitet und eine Lösung gefunden. Die lotsize wurde runter gesetzt und die Regel des Stopnachzuges eingeführt. Ferner werden Ranges unter 80 beim EUR und cable sowie unter 20 beim DAX nicht getradet. Für den Oktober sind die Daten folgende. DAX 50 Trades in 23 Serien 7 mal ohne wechsel 6 mal mit zwei wechseln 9 mal mit drei wechseln 1 mal mit 4 wechseln EUR 49 Trades mit 20 Serien 3 ohne wechsel 9 mit zwei wechseln

5 mit drei wechseln

2 mit 4 wechseln und 1 mit 5 wechseln Cable wurde im Oktober nicht getradet Ich kann sagen das in der Regel im Dax eine Serie/Tag gemacht wird. Beim EURUSD sind es etwas weniger weil der nicht immer am selben Tag fertig wird. Bei den Zahlen aus dem Oktober siehst du das es 23 Tradetage gab und der Dax jeweils am Tag fertig wurde während der EURUSD nur 20 Serien gehabt hat. Das kannst du so aufs Jahr hoch rechnen Für den Eur/USD ergeben sich aufs Jahr ca 190 Trades für den DAX ca 250.

Ich hoffe das beantwortet deine Frage.

Hallo Martin,

ich finde es sehr Interessant! Das erspart den ein oder anderen viel Zeit und Nerven!

Vielen Dank!

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg!

Hallo Martin, vielen Dank für Deinen Input!

Was meinst Du mit dem Satz "Ferner werden Ranges unter 80 beim EUR und cable ... nicht getradet." ? Range unter, also kleiner als 80 Pips?

Weitere Antworten laden

Guten Morgen Traders! 🙂

Großes Kino Martin! 🙂

 

 

gif

 

Nov. 1

Guten Morgen Zusammen. Für heute plane ich einen ganz normalen Tag. Allerdings auch wieder nur DAX und EUR/USD. Die NFP´s haben für mich ihren Schrecken verloren. Daher startet der EA sobald eine Signal kommt. Beim EURUSD ist die Range 18 Pips und somit ordentlich. Beim dax habe ich die Einstellung wie Jens. Soll heißen, die 9 Uhr Kerze wird zur Rangebildung mit heran gezogen. Stopnachzüge nur beim Dax und auch nur für den ersten Trade. Ich wünsche euch viel Erfolg. Die trades werden wieder hier eingestellt. Die Monatsübersicht ist in arbeit.

Nov. 1

Beim EURUSD bin ich long eingestoppt beim dax noch nichts. Der gute sieht auch sehr unentschlossen aus in den ersten 30 min

DAX Open Range zwischen 12.911 und 12.951, Intraday-Vorteil unterhalb des EMA(50) auf 5min-Basis zunächst Short, allerdings vor NFP- und ISM-Veröffentlichung mit niedriger Vola zu rechnen, zudem: eventuell gehen wir auf der Unterseite erstmal nur für den unechten Gap Close; Gap Close erfolgt auf der 12.897 und bedeutet anders gesprochen: CRVs für Short-Engagements sind wohl eher unattraktiv...

 

 

Nov. 1

Hier noch ein Wort zu der Auswertung oben. Wenn man die Zahlen für das Cable mal analog zum Dax nimmt dann heist das, dass seit dem 21.01.2018 bis heute rund 310 mal die ORB getradet wurde und davon 107 Trades mit einem CRV von minimum 2:1 in den tp gelaufen sind. und 203 Trades ausgestoppt wurden. Das zeigt, das die ORB profitabel ist. Denn bei einem CRV von 2:1 fällt ein Gewinn von minimum 214 R an. Dem steht ein Verlust von 203 R entgegen. Die Trefferquote ist 34,5 % die Verlustquote 65,5% Damit ist der Erwartungswert (0,342*2)-0,655=0,045 und somit > 0 Wenn man konsequent scale out betreibt wird der Erwartungswert besser da sich der Verlust um 25% reduziert (0,345*2)-(0,655*0,75)=0,198 Wenn man dann noch Gewinne laufen lassen kann dürfte sich das Ergebnis noch deutlich nach oben verschieben. Was klar legt das der Ansatz profitabel und beim klassischen ORB Ansatz ein Scaleout absolut notwendig ist.

Meinst Du mit dem Scaleout Doppelung der Position der Gegenseite beim Ausstoppen des Vorgängers?

Nov. 1

@turbonegro mit skale out meine ich, hälfte der Position schließen bei einem lauf gegen mich. das aber nur bei der klassischen ORB. Ich fahre ja einen anderen Handelsansatz. da gibt es kein scale out.

Es ist mal wieder Freitag, Zeit für den neuen Blog-Artikel "Erfolg im Trading dank klarer Regeln und Routine" - http://bit.ly/2NtNV4R

Nov. 1

Den Artikel unterschreibe ich voll und ganz. Du berschreibst in knappen Sätzen genau das was beim traden passiert. Ohne Glaubensgrundsatz, ohne Handelsplan, ohne Routine hat man keine Chance am Markt zu bestehen! Die "Langeweile" die aufkommt kann man dann wunderbar mit "Videos" überbrücken. 😎

NFPs: 128.000 gegen 85.000 erwartet - alles in allem solide, Zinssenkungs-Wahrscheinlichkeit seitens der FED für Dezember allerdings nahezu unverändert bei rund 20%. Potentieller "Haupt"-Market Mover also tatsächlich die ISM-Zahlen um 15 Uhr...

Ich denke nicht, dass die Arbeitsmarktdaten tatsächlich für die FED relevant sind. Die FED wird die Leitzinsen auf alle Fälle senken, vielleicht etwas früher, ansonsten halt etwas später. Wir werden auch in den USA negative Leitzinsen sehen, halt etwas später, also es eine bestimmte Person sehen möchte ...

Nov. 1

Mein EUR/USD trade ist mit dem zweiten Versuch auf der shortseite in den TP gelaufen. Dax nun im zweiten long. TP 12974. Das sollte klappen. Und wenn nicht ist da ja der short mit dem tp auf der 12878 😉

Nov. 1

so wie es ausschaut habe ich bei meinem EUR/USD trade wirklich sehr viel glück gehabt. der eur ist komplett wieder zurück gekauft worden.

Hallo zusammen. War heute mit dem BigBen unterwegs, der aber hatte totalen Verlust erlebt. Ehrlicherweise muss ich anmerken dass Open Range (14,4 Pips) etwas breiter gemacht habe in dem ich long trigger als OK-Briefkurs und short trigger als UK-Geldkurs angelegt habe. Normalerweise benutze ich für die Trigger Mittelwert. Den habe ich weil ich die Strategie über Web-Plattform trade (beim MT hat man im Chart nur den Geldkurs; EA aber können beide Kurse (Brief/Geld) abfragen).

Echte BigBen-Range (14,4 Pips) hätte heute auch totalen Verlust gehabt.

* muss ich anmerken dass ICH Open Range (14,4 Pips) etwas breiter gemacht habe

Die Börsen lieben gute Wirtschaftszahlen bei fallendenen Zinsen und viel neuem Geld der Notenbanken. Die 30.000 Punkte im DOW rücken näher.

Aktuelle Beiträge