DAX Aktuell: Rubel für Erdgas, Risiken nuklearer Zwischenfälle – DAX40 noch über 14.000


(JK-Trading.com) – Der DAX präsentierte sich am Donnerstag zunächst solide, konnte die 14.200er Marke zunächst verteidigen.


Die Attacke auf die 14.200er Region während der europäischen Handelssitzung offenbart meiner Einschätzung nach allerdings, dass die Gefahr mindestens eines Tests, eventuell gar eines Wochenschlusses unter 14.000 Punkten eine ernstzunehmende Option bleibt.


Neues JK Trading Video-Tutorial am Donnerstag, 24.03.2022, 18 Uhr ➡️ Trading lernen: Tape Reading in SNAP – den Windschatten institutioneller Trader nutzen


Wie im Morning Meeting (unten) thematisiert, ist in diesem Zusammenhang die bereits am Mittwoch seitens des Kremls gemachte Ankündigung zukünftige Erdgaszahlungen nur noch in Rubel zu akzeptieren durchaus Grund zur Beunruhigung, offenbart diese Haltung Moskaus doch sehr deutlich und direkt eine Attacke auf den Weltreservestatus des US-Dollars und Petro-Dollars.


Hinzukommt die Meldung seitens der NATO, die am Donnerstag verlauten ließ, dass sie sich auf das „Risiko nuklearer Zwischenfälle“ vorbereitet. Sollte sich infolgedessen über die heutige US-amerikanische Handelssitzung Risikoaversion etablieren, die den S&P500 unter 4.400 Punkten fallen und schließen lässt, würde das auch den Ausblick für den DAX in den Wochenschluss eintrüben.


JK Trading Blog-Artikel ➡️ Trading lernen: profitabel Long in einem bearishen Marktumfeld - Teil I


Infolge solcher bearisher Vorgaben von der Wallstreet wäre im DAX eine Attacke auf die 14.000er Region eine ernstzunehmende Option.


Sollte sich die aktuelle Unsicherheit auf der Kehrseite verflüchtigen und der DAX zurück über 14.500 Punkte brechen und schließen, wäre in den Wochenschluss doch noch mit einem Test der übergeordneten Abwärtstrendlinie im Bereich um 14.750/800 Punkte zu rechnen: