DAX Aktuell: unspektakulärer Wochenstart, Bullen weiter im Vorteil


(JK-Trading.com) – Der DAX hat einen (erwartet) verhältnismäßig unspektakulären Wochenstart hingelegt, sich über 13.100 Punkten stabilisieren können.


Bereits in der am Freitag veröffentlichten Betrachtung für Montag, hatte ich darauf hingewiesen, dass der US-Feiertag „Veteran’s Day“, der zu einer ganztägigen Handelspause im US-Zinsmarkt führte, wobei US-Zinsen als potentieller Haupttreiber für die Price Action der jüngeren Vergangenheit haben ausgemacht werden können, zu reduzierter Volatilität auch im DAX führen könnte – und so sollte es auch sein.


Zwar kam es zu einem Rutsch unter die 13.200er Marke, aber durch den ausgebliebenen Rutsch unter das 13.100er Level bleibt das Bild im DAX auf H1 grundsätzlich klar bullish.

Hier bleibt es dabei, dass nur ein nachhaltiger Bruch unter die 13.100er Marke das technische Bild kurzfristig eintrüben und die Region um 12.970/13.000 Punkte als erstes Kursziel aktivieren würde.


Allerdings: der Hauptfokus liegt meines Erachtens weiterhin klar auf der Oberseite und hier der 13.300er Marke. In der Tat könnte ein Bruch höher eine Short-Squeeze bis in die Gefilde um 13.500 Punkte in den kommenden Tagen initiieren.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.