DAX Aktuell: Warten auf die Wallstreet, US-Zinsentwicklung sorgen für Unbehagen


(JK-Trading.com) – Der DAX präsentierte sich am Dienstag zunächst unspektakulär, wartet auf den offiziellen Handelsstart nach dem US-Feiertag „Labour Day“ am Montag.


Wie im Morning Meeting (unten), aber auch in der gestrigen DAX-Analyse aufgegriffen, könnte man die seit den US-Arbeitsmarktzahlen ausmachbaren Aufschläge und die Attacke auf die 15.900er Marke dahingehend interpretieren, dass die US-Notenbank FED auf ihrer Sitzung am Mittwoch in zwei Wochen eine Reduktion ihrer Anleiheaufkäufe deutlich auf die lange Bank schiebt.


Neues JK Trading Video-Tutorial ➡️ Trading lernen: wie du Earnings im größten Einzelhändler der Welt profitabel traden kannst


Die zeitgleich allerdings anziehenden Zinsen 10-jähriger US-Schuldtitel deuten darauf hin, dass die Marktteilnehmer unabhängig vom US-Arbeitsmarktbericht und durch den weiter ansteigenden Inflationsdruck einen Taper erwarten – mit potenziell unangenehmen Folgen für die Aktienmärkte.


Während sich dieser Abgabedruck derzeit noch nicht widerspiegelt, wäre im S&P500 mit einem dynamischen Fall unter die 4.500er Marke auch im DAX stärkerer Abgabedruck zu erwarten, unterhalb von 15.800 mit erstem Ziel im Bereich um 15.600/50 Punkte.


Neuer JK Trading Blog-Artikel ➡️ Was macht einen erfolgreichen Trader aus? – Teil II


Allerdings: solange der DAX über 15.800 Punkten handelt ist ehr wahrscheinlich, dass es mindestens noch zu einer Attacke aufs aktuelle Allzeithoch um 16.040 Punkte kommt: