DAX erstaunlich schwach auf lockere EZB – nächster Bären-Prankenhieb voraus?


(JK-Trading.com) – Der DAX hat als Reaktion auf die erstaunlich geldpolitisch lockere EZB äußerst schwach reagiert.


Während die EZB weitere geldpolitische Stimuli in Form weiterer zweckgebundener Liquidität an Banken (TLTROs) ab September 2019 in Aussicht stellte und Optimisten einer Zinsanhebung in 2019 eine Abfuhr erteilte, geriet der deutsche Leitindex widererwarten stark unter Druck, fiel sogar unter 11.500 Punkte und nimmt nun die Region um 11.400 Punkte in den Wochenschluss aufs Korn.


Getrieben wurden die Verluste im DAX primär durch Verluste bei der Deutschen Bank (im gesamteuropäischen Bereich durch andere europäische Bank-Titel), welche in Folge der weiter lockeren und sogar noch lockereren Geldpolitik der EZB eine voranschreitende Erosion ihrer Erträge und Vernichtung ihres Geschäftsmodells befürchten darf/dürfen.


In den Wochenschluss stellt sich nun die Frage, ob der DAX die 11.400er Marke auf Wochenschlusskursbasis wird halten können. Falls nicht drohen in den Folge-Tagen weitere Abschläge bis zunächst in den Bereich um 11.250 Punkte.

Gegenbewegungen finden eine erste signifikantere Widerstandsregion um 11.550 Punkte, erst eine Rückeroberung der gestrigen Tageshochs um 11.600/630 Punkte enttarnte die gestrigen Abschläge als kurzfristiges Bären-Intermezzo.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.