DAX stolpert in die neue Handelswoche, 11.700 bleibt zunächst unüberwindbar


(JK-Trading.com) – Der DAX ist mit leicht negativer Tendenz in die neue Handelswoche gestartet, konnte die 11.700er Marke zunächst nicht zurückerobern.


Rein technisch betrachtet scheint die bearishe Divergenz im 14er RSI auf Stundenbasis das Aufwärtspotential im deutschen Leitindex somit deutlich zu begrenzen, wobei ich eine Eintrübung des charttechnischen Bildes weiterhin erst mit einem Fall unter die 11.550er Marke sehe.


Infolgedessen würde weiteres Abwärtspotential zunächst bis in den Bereich um 11.400 Punkte aktiviert.


Oberhalb der 11.550er Marke liegt der Hauptfokus weiter auf der 11.750er Marke, ein Bruch aktivierte als nächstes Kursziel den Bereich um 11.850 Punkte.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.