DAX überraschend stabil in die Woche – ist das nachhaltig?


(JK-Trading.com) – Der DAX startete erstaunlich stabil in die neue Handelswoche.


Die Nachhaltigkeit der gestrigen Bewegung zurück in Richtung der 11.700er Region ist allerdings definitiv in Frage zu stellen.


Nicht nur, dass der ifo-Geschäftsklimaindex zum Wochenstart auf dem niedrigsten Stand seit sieben Jahren veröffentlicht wurde.


Auch die Äußerungen Donald Trumps auf dem G7-Gipfel, wonach China am Wochenende nach der freitäglichen Eskalation im Handelskonflikt wohl Kontakt mit dem Weißen Haus aufgenommen habe, um die Gespräche zwecks eines Deals wieder aufzunehmen (was allerdings von China nicht bestätigt wurde), sind meines Erachtens eigentlich zu vage, um den Tagesschluss mit positivem Vorzeichen zu rechtfertigen.


Eine weitere Möglichkeit wäre, dass es sich um die Antizipation einer Intervention seitens der USA handelt, um den Markt zu stabilisieren. Diese Gerüchte halten sich bereits seitdem Trump am Freitag die Frage aufwarf, wer der größere Feind sei: FED-Chairman Powell oder der chinesische Premier Xi, was unter anderem Spekulation rund um eine direkte Intervention der USA am Devisenmarkt zwecks Schwächung des US-Dollars lostrat.


Oder es ist alles viel einfacher: es handelt sich schlicht um eine Bärenmarkt-Rallye (wobei sich "Bärenmarkt" an dieser Stelle sehr kurzfristig auf die bearishe Price Action von Freitagnachmittag bezieht) , die früher oder später zum Erliegen kommt, sodass die DAX-Bären zum nächsten Prankenhieb ausholen und den deutschen Leitindex final nachhaltig unter 11.550 Punkte befördern.


In einem solchen Fall läge ein erstes potentielles Kursziel im Bereich um 11.250 Punkte, darunter dann in der Region um 10.800 Punkte.


Auf der Oberseite findet eine Aufhellung des charttechnischen Bildes auf Stundenbasis erst bei einem Bruch über 11.830/850 Punkte statt.