Trotz Handelskonflikteskalation: DAX fängt sich zügig


(JK-Trading.com) – Der DAX ist infolge der angekündigten Importzölle auf chinesische Waren wie erwartet sehr schwach in die Handelswoche gestartet.


Der deutsche Leitindex brach unter die 12.180/200 Punkte Marke und hat damit die Aufwärtsstruktur auf Stundenbasis zunächst unterbrochen, den grundsätzlichen Vorteil zumindest von Seiten der Bullen genommen.


Nachdem es dank großzügiger Mithilfe der US-Märkte dann in den Abend hinein zurück in Richtung und über 12.300 Punkte ging, steht am Dienstag ein potentieller Schluss des Gaps von gestern morgen auf der Agenda, Kursziel: Schlusskurs von vergangenem Freitag um 12.450 Punkte.


Sollte auf der Kehrseite das Abwärts-Momentum erneut aufgenommen werden, wären bei einem erneuten Fall unter die gestrigen Tiefs um 12.130 Punkte weitere Abschläge mit Ziel um 12.000 Punkte einzukalkulieren.