DAX Aktuell: Erholung nach schwachem Tagesstart, aber Bären weiter am Ruder


(JK-Trading.com) – Der DAX präsentiert sich weiter hochvolatil, notierte zur US-Markteröffnung nach schwacher Eröffnung rund 0.5% im Plus.


Wie bereits morgens im Morning Meeting gesagt, ist eine solch erhöhte Volatilität nicht selten der Wegbereiter für Abschläge in näherer Zukunft.


JK Trading-YouTube-Spezial: GameStop (GME) bis Freitag bei $1000?!?!


Und diese sollte man ausgehend von meinen gestrigen Gedanken zu GME und anderen signifikant geshorteten Einzeltiteln und infolgedessen in Schieflage geratene Hedge Funds durchaus auf der Agenda haben.


Das gilt aktuell eventuell sogar verstärkt, nachdem sich einige US Retail-Broker dazu entschieden haben, den Handel in Titeln wie GME oder AMC auf „Close only“ zu stellen, was den Unmut unter Privatanlegern besonders in sozialen Medien wie Twitter schürt und nun bspw. Attacken auf die bekanntlich stark manipulierten Edelmetall-Märkte und dort gehandelte ETFs wie SLV oder GLD nach sich zieht.


Lange Rede, kurzer Sinn: Long-Engagements sind im DAX in meinen Augen mit größer Vorsicht zu genießen, kurzfristig mindestens solange wir unter 13.680/700 Punkten handeln.


Unterhalb dieser Region ist in den Wochenschluss realistisch mit einer erneuten Attacke auf die 13.300er Region zu rechnen, bei einem Fall sind sogar weitere Abschläge bis in Gefilde um 13.000:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.