DAX Aktuell: FED-Taper ausgemachte Sache, doch: gibt es eine Hintertür?


(JK-Trading.com) – Der DAX pirscht sich weiter an sein Allzeithoch bei 16.030 Punkten heran, eine Attacke und ein Bruch höher scheinen nur eine Frage der Zeit.


Wie in den jüngsten DAX-Analysen aufgegriffen, liegt meine Inflection bei 15.800 Punkten, sprich: solange der DAX sich oberhalb hält bzw. oberhalb schließt, steht einer zeitnahen Attacke aufs Allzeithoch nichts im Wege.


Neues JK Trading Video-Tutorial ➡️ „Trading lernen: wenn du trotz gutem Game Plan in deinem Trade zu klein bist


Wie im Morning Meeting (unten) skizziert, findet sich oberhalb des Allzeithochs ein nähster signifikanter Widerstandsbereich zwischen 16.050 und 16.100 Punkten, resultierend aus dem erhöhten Open Interest geschriebener Calls auf diese Level, verfallend am 19.11. diesen Monat.


Sollte es, meines Erachtens überraschend, zu einem zeitnahen Stunden- bzw. Tagesschluss unterhalb von 15.800 Punkten kommen, trübt sich das kurzfristig günstige Bild ein, machte einen nochmaligen Test der 15.450/500er Region denkbar.


Neuer JK Trading Blog-Artikel ➡️ Trading lernen: wie du in einem Himmelsstürmer dennoch profitabel auf der Short-Seite traden kannst


Natürlich sollte man die FED-Notenbankentscheidung am Mittwochabend im Hinterkopf behalten. Seitens der FED bzw. Jay Powells wird erwartet, dass eine Reduktion der Anleiheaufkäufe verkündet wird. Interessant dürfte daher eher sein, ob es im FED-Statement im Hinblick auf den Taper eine Hintertür gibt, die in Richtung „Sollte es infolge des Tapers zu Verwerfungen an Finanz- bzw. Kreditmärkten kommen, stünde die FED selbstverständlich Gewehr bei Fuß.“


Eine solche Hintertür könnte ein stark bullisher Trigger sein, auf der Kehrseite, bei einem Fehlen, kurzfristig den Bären in die Karten spielen: