DAX Aktuell: Pendel um 13.900er Marke – make-or-break?


(JK-Trading.com) – Der DAX sah am Dienstag einen Versuch in Bezug auf die Rückeroberung der 14.000er Region, die Bullen waren aber bis zur US-Eröffnung erfolglos.


Stattdessen konsolidierte der deutsche Leitindex im Bereich um 13.900 Punkte, jener Region die ich in meiner gestrigen DAX-Analyse als potentiellen Short-Trigger herausgestellt hatte.


Neues JK Trading YouTube-Tutorial: Trading lernen: wie man IPO’s profitabel handeln kann


Abzuwarten bleibt nun, wie sich die US-Märkte nach dem gestrigen Feiertag in den Wochenstart präsentieren: sollten die Bullen das Ruder übernehmen und der DAX im Windschatten der US-Märkte über die morgendlichen Hochs um 13.450 Punkte brechen, würde ich das als deutliche Aufhellung des technischen Bildes auf der Stunde interpretieren und der Weg deutlich zurück über die 14.000er Marke, eventuell sogar zeitnah mit neuen Allzeithochs über 14.150 Punkten, wäre geebnet.


Sollte der DAX auf der Kehrseite gegen die 13.900er Region abkippen, wäre in den kommenden Tagen erneut mit Abschlägen und erstem Ziel im Bereich um 13.600 Punkten, darunter im Bereich um 13.450 Punkte zu rechnen:




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.