DAX Aktuell: überraschende Schwäche in den Wochenschluss, aber choppy zwischen 13.800 und 14.000


(JK-Trading.com) – Der DAX ist nach seiner donnerstäglichen Attacke auf die 14.000er Marke mit einer Rückeroberung klar gescheitert.


In der Tat kam es nicht nur zu einem „Scheitern“, sondern zu einem verhältnismäßig harten Abprall, der der deutschen Leitindex sogar (für mich überraschend) unter die 13.800er Marke rutschen lief.


Neuer Blog-Artikel: Trading lernen: wie man IPO’s profitabel handeln kann


Zwar hatte ich ein solches Szenario in meiner gestrigen DAX-Analyse im letzten Absatz skizziert, es allerdings für eher unwahrscheinlich erachtet, eher der vollständigkeitshalber thematisiert.


Ein nachhaltiger Fall unter dieses Level blieb allerdings bis zur US-Markteröffnung aus, die Bullen konnten den DAX zunächst zurück über die 13.800er Marke schieben, weitere Abschläge mit erstem Ziel um 13.700 und darunter um 13.570/600 Punkte abwenden.


Abzuwarten bleibt nun, wie es in den kommenden Tagen weitergeht: grundsätzlich ist die Struktur auf Stundenbasis alles andere als „einladend“, deutet eher auf ein zunächst choppiges Treiben zwischen 13.600 und 14.000 Punkten hin.


Erst ein Bruch aus dieser Range würde entweder klar bullish oder klar bearish zu interpretieren, je nach dem, auf welcher Seite der Ausbruch schlussendlich erfolgt:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.