DAX startet auf wackeligen Beinen ins Jahr 2019 – sorgenvoller Blick nach China

AB JETZT IM HANDEL: "TRADER - DER WEG ZUR PROFITABLEN HANDELSSTRATEGIE": www.trader-dasbuch.de


(JK-Trading.com) – Der DAX startete schwach ins neue Jahr, verlor gleich wenige Minuten nach Eröffnung mehr als 1%, konnte sich zur Mittagszeit allerdings erstmal fangen.


Neben den weiter tiefhängenden Wolken rund um den Shutdown in den USA, wo sich zwischen Donald Trump und den Demokraten bzgl. der Finanzierung der Mauer zu Mexiko weiter keine Einigung abzeichnet, sorgten zudem Einkaufsmanagerzahlen aus China für Verstimmung.


Am Morgen wurde der eigentlich unspektakuläre Caixin PMI veröffentlicht. Der Index wurde wegen schwächerer Exporte und einer geringeren Inlandsnachfrage mit 49,7 Punkten veröffentlicht- niedriger als erwartet und vor allem unter 50 Punkten. Ein Zeichen für eine Kontraktion der chinesischen Wirtschaft.


Hier zeigen sich ganz deutlich erste Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China, denn: der Caixin Einkaufsmanagerindex konzentriert sich vor allem auf kleine und mittelgroße chinesische Firmen mit einem besonderen Fokus auf dem Export.


Zur Mittagszeit konnte der deutsche Leitindex einen Teil seiner morgendlichen Abschläge zwar wieder aufholen, aber was diese kleine Erholung wert ist, wird sich erst am Nachmittag zeigen, wenn auch die US-Aktienmärkte ins neue Jahr starten.


Sollten sich auch diese stabil präsentieren, ist das Gespenst eines Rutsches unter die 10.000er Marke zum Jahresbeginn erst einmal vertrieben. Allerdings wäre ein wirkliches Durchatmen erst mit einer Rückeroberung der 11.000er Marke zu vermelden.


Chart erstellt mit Guidants


Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading