Anbindung eines MT4/5 Kontos an FXBlue

In einem Blog-Artikel unserer Serie „

10 Eigenschaften profitabler, erfolgreicher Trader“ stellten wir als einen der Hauptunterschiede zwischen profitablen und unprofitablen Tradern heraus, dass profitable, erfolgreiche Trader ein akkurates Trading-Journal führen.


Während wir uns im damaligen Artikel aus mentaler Perspektive der Frage widmeten, was die Motivation sein könnte KEIN Trading-Journal zu führen (Stichwort: Messbarkeit), drängte sich bei diversen Lesern des

JK Trading-Blogs die Frage, auf:


Welche Informationen beinhaltet ein akkurates Trading-Journal überhaupt?“


Ich habe diesen Aspekt im damaligen Artikel bereits angerissen (neben Ein-/Ausstieg, Risiko des Trades, auch körperliches/mentales Befinden oder wurde der tägliche Ablaufplan eingehalten), aber bin nicht wirklich in die Tiefe gegangen.

Das wollen wir nun ändern – und nicht nur das!


Ergänzend soll anhand eines praktischen Beispiels im folgenden Blog-Artikel, des „JK Trading DAX-Projekts“, eine Idee aufgezeigt werden, wie man das Wissen um solche Kern-Parameter des eigenen Tradings ausgehend von seinem Trading-Journal zu konkreten Verbesserungen nutzen kann.

Welche Informationen beinhaltet ein Trading-Journal?


Im Folgenden wollen wir eine Liste von Informationen erstellen, die uns die Möglichkeit gibt einen guten Überblick über unser Trading generell zu erhalten.

Zudem liefern diese Informationen die Möglichkeit darüberhinausgehende Kennzahlen zu bestimmen, die die Profitabilität unseres Tradings wesentlich beeinflussen.


  • Ein-/Ausstieg

  • Datum/Uhrzeit für Ein-/Ausstieg (Ziel: Ermittlung der Trade-Dauer der jeweiligen Strategie)

  • Strategie (Ziel: Prüfung der Profitabilität des jeweiligen Ansatzes)

  • Treffer-/Verlustquote

  • Durchschnittlicher Gewinn pro Trade

  • Durchschnittlicher Verlust pro Trade

  • Payoff-Ratio: Durchschnittlicher Gewinn / Durchschnittlicher Verlust

  • Grafische Darstellung der Kapitalkurve

  • Mentale Verfassung/Emotionen (sowohl bei Ein-/Ausstieg)


Natürlich ist diese Liste beliebig erweiterbar, abhängig von deinen jeweiligen Präferenzen bzw. Schwerpunkten im Trading.

Aber als Grundlage für eine akkurate Dokumentation deines Tradings sollte das zunächst ausreichend sein.

Nun bin ich persönlich ein sehr großer Verfechter, die obigen Informationen händisch zu erfassen und grundsätzlich sein Trading-Journal von Hand zu pflegen.

Das hat damit zu tun, dass ich meinen Trade so noch einmal sehr intensiv durchlebe und die entsprechenden Informationen viel besser aufnehmen und erste Rückschlüsse ziehen kann.

Das ist allerdings etwas sehr individuelles und kann von Trader zu Trader unterschiedlich sein.

Eine andere, zusätzlich von mir und auf jeden Fall genutzte Möglichkeit ist die Anbindung bzw. Synchronisierung meines Handelskontos mit einer externen Trading-Analyse-Software wie der von FXBlue.

Diese Möglichkeit nutzen wir beispielsweise auch im „JK Trading Bootcamp“ oder im „JK Trading DAX-Projekt“, wo wir durch die Anbindung des gehandelten Kontos und die Synchronisierung dieses mit FXBlue jeden unserer Trades in der Plattform auf FXBlue dokumentiert sehen und so einen direkten Überblick über unsere


  • Treffer-/Verlustquote,

  • durchschnittlicher Gewinner/Verlierer,

  • die Trade-Dauer,

  • die Profitabilität der jeweiligen Strategie oder

  • der Profitabilität an einem bestimmten Wochentag

  • usw.


erhalten.

Anbindung des Handelskontos an FXBlue


Bevor wir uns anhand des JK Trading-DAX-Projekts einem praktischen Beispiel widmen wollen, wie man anhand eines Trading Journals und entsprechender Informationen Optimierungen in seinem Trading auf den Weg bringen kann, will ich zuvor einmal den Prozess zur Anbindung des eigenen Handelskontos an FXBlue demonstrieren:

(Anmerkung: wir nutzen zur Illustration ein Demo-Konto von Admiral Markets, jenen Broker, der auch im DAX-Projekt verwendet wird)


  1. Eröffnung Demo-Konto Admiral Markets HIER

  • Registrierung „Trader Room“ (mit korrekter Email-Adresse), über welchen sämtliche Handelskonto-spezifischen Dinge stattfinden

  • Klicken des übersendeten Aktivierungslinks

  • Einloggen Traders Room

  • „Neues Demokonto eröffnen“

o Retail

o Kontomodell: Admiral.Markets MT4

o Guthaben: individuell (empfohlen: 10.000 Euro)

o Währung: individuell (empfohlen: Euro)

o Hebel: individuell (empfohlen: 1 : 30)


2. Du erhältst eine Registrierungs-Email (Beispiel):

3. Logge dich im MT4 mit den erhaltenen Daten ein (Hier geht’s

zum Plattform-Download)

  • Klicke in der Leiste oben auf „Extras“ und dann auf „Optionen“

  • Klicke auf „Server“ und dann auf „Ändern“

  • Gebe bei „Current password“ jenes ein, mit dem du dich im MT4 zuvor eingeloggt hast

  • Setze dann den Punkt bei „Change investor (read only) password“

(Anmerkung: dieses Passwort gibst du später bei FXBlue zwecks Konto-Synchronisation an; wie die Zeile bereits sagt, handelt es sich um ein „Read-only“-Password, sprich: jemand, der das Passwort hat, kann zwar sehen, was im Konto geschieht, kann aber nicht handeln oder gar über Gelder verfügen)

  • Gebe bei „New password“ ein Investor-Passwort ein und noch einmal bei „Confirm“

  • Klicke auf „Ok"

4) Gehe dann auf https://www.fxblue.com/live/

  • Klicke unter „Account sync“ in der Spalte MT4 auf „REGISTER

  • Broker Server: suche unter „A“ den jeweiligen Server (steht auch in der zuvor erhaltenen Email, wahrscheinlich „AdmiralMarkets-Demo“)

  • Account Number: Konto-Nummer aus der Admiral-Mail zum Demo-Konto von oben

  • Read-only Password: Hier trägst du das gerade neu vergebene „Investor Password“ ein

  • Email: Private Email-Adresse zwecks Verifikation angeben

  • Klicke „Register“

5) Update/Synchronisation

  • Da es sich um ein Demo-Konto handelt, könnte es sein, dass nur alle x Minuten ein Update stattfindet (was im Live-Modus nicht der Fall ist), was allerdings nur ein „Schönheitsfehler“ ist


Jetzt bist Du startklar und dein Trading wird genauestens aufgezeichnet!


Nachdem wir nun in der Lage sind unser Handelskonto mit FXBlue zu verbinden und unser Trading automatisiert dokumentieren zu lassen, wollen wir im nächsten Artikel Ideen widmen, wie sich unser Trading mittels den über FXBlue generierten Kennzahlen optimieren lässt.


Dir hat der Artikel gefallen? Lass es den Autor wissen! Sende hierzu eine Mail an

jklatt@jk-trading.com