Bären auf dem Vormarsch: DAX zurück unter 12.000er Marke


(JK-Trading.com) – Nachdem der DAX durch die Ankündigung neuer Importzölle auf chinesische Güter ab September die 12.000er Marke ins Visier nahm…


… fiel das psychologische wichtige Level meines Erachtens erwartungsgemäß in den Wochenschluss.


Der Modus ist im deutschen Leitindex infolgedessen klar bearish, unterhalb der 11.870/900er Region liegt das nächste anzuvisierende Kursziel im Bereich um 11.650/700 Punkte, jener Region in welcher derzeit auch die 200-Tagelinie verläuft.


Eine Aufhellung des charttechnischen Bildes ist auf Stundenbasis erst oberhalb der Donnerstag-Hochs um 12.270 Punkte zu sehen.


Unterhalb dieses Bereichs bleibt auch die bullishe Divergenz im RSI(14) erwähnenswert, aber lediglich eine Indikation für ein sich eventuell zunächst abschwächendes Abwärts-Moentum:





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.