DAX Aktuell: 12.500er Region im Fokus – make-or-break?


(JK-Trading.com) – Die gestrige Rally im DAX kam am Dienstag zum Erliegen, der deutsche Leitindex handelte zur US-Eröffnung ein halbes Prozent im Minus.

Rein technisch betrachtet findet der DAX meines Erachtens im Bereich um 12.500 Punkte nun ein „Make-or-break“-Level: sollte es infolge des US-amerikanischen Handels in den dienstäglichen Abend zu einem Fall und Schuss unter 12.500 Punkten kommen, scheint meines Erachtens die Chance hoch, dass der DAX in den kommenden Tagen einen Großteil seiner Aufschläge von Montag wieder korrigiert.

Neues YouTube-Video-Trading-Tutorial: Trading-Ausbildung – wieviel Geld sollte ich in mich als Trader investieren?

Vermutlich nicht nur das: in der Tat würde ich ausgehend hiervon sogar eine erhöhte Chance sehen, dass der DAX zeitnah zu einer erneuten Attacke auf die 12.200er Region, dem Bereich ums Vorwochentief, ansetzt.


Ein Bruch unter die 12.200er Marke ebnete dann den Weg in Richtung der 11.950(2000er Region.

Sollte sich der deutsche Leitindex hingegen gegen die 12.500er Region stabilisieren die Bullen hier einen Long-Trigger finden, wäre auf der Oberseite ein Lauf mit Ziel im Bereich um 12.800 Punkte in den kommenden Tagen realistisch:




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.