DAX Aktuell: 20 Millionen private Jobs in den USA im April vernichtet – DAX30 nur 1% im Minus


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Mittwoch erneut eine alles andere als spektakuläre Vorstellung abgeliefert, allerdings mit leicht toppisher Tendenz.

So kam es zwar während des europäischen Handels zu einer Attacke auf die 10.800er Region, allerdings drehte der deutsche Leitindex kurz vorher erneut ab und infolge katastrophaler US-Arbeitsmarktzahlen und zunächst schwacher Vorgaben vom US-Aktienmarkt fiel der DAX deutlicher zurück unter die 10.700er Marke.

Apropos „katastrophale US-Arbeitsmarktzahlen“: für den Monat April und somit den Corona-Lockdown wesentlich adäquater abbildend als der März-ADP-Datensatz ist ein Minus von 20.2 Millionen Arbeitsplätzen im privaten Sektor zu verzeichnen, sprich: innerhalb nur eines Monats sind mehr als 20 Millionen Jobs im privaten Sektor weggefallen und somit wurde eine Dekade geschaffener Jobs auf einen Schlag verloren.

Dass das sich fundamental immer katastrophalere Bild der Realwirtschaft (in diesem Fall in den USA) und auch die Erwartung eines infolgedessen langjährigen wirtschaftlichen Abschwungs nicht in der Entwicklung des Aktienmarktes widerspiegelt, daran konnte man sich ja bereits in den letzten Wochen gewöhnen.


Dennoch bin ich hiervon immer wieder überrascht, will dem US-Arbeitsmarkt an dieser Stelle dann auch keine weitere Beachtung schenken.

Rein technisch bleibt der Modus auf Stundenbasis zunächst choppy, zwischen 10.200 und 10.800 Punkten neutral.

Dennoch ist eine toppishe Tendenz gegen die 10.800er Region erkennbar und ein Fall unter die 10.400er Marke machte weiterhin einen zeitnahen Test der 10.200er Region realistisch.

Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass ein Tagesschlusskurs über 10.800 Punkten das Bild kurzfristig erstmalig aufhellt.