DAX Aktuell: 200-Tagelinie bricht, 12.000er Marke in den Wochenschluss ein Thema


(JK-Trading.com) – Die Bären gewährten dem DAX auch am Donnerstag keine Verschnaufpause, nutzten Coronavirus-Sorgen für den nächsten Prankenhieb abwärts.


In der Tat ist der Handelsverlauf von Donnerstag mit dem Fall unter und dem fehlgeschlagenen Versuch einer Rückeroberung der 12.600er Marke, übergeordnet von hoher Signifikanz.


Das bedeutet nämlich, dass der DAX nun wieder unter seine 200-Tagelinie gerutscht ist und ist ein klar bearishes Signal, welches einen zeitnahen Test und gar Fall unter die 12.000er Marke in meinen Augen sehr wahrscheinlich werden lässt, eventuell sogar in den Wochenschluss.


Rein technisch stellt sich das Bild auf Stundenbasis weiter klar bearish dar, eine Unterbrechung der Short-Sequenz würde mit einem Rücklauf über die 12.600er Region, dem Bereich um die Hochs von Donnerstag erfolgen.


In diesem Zusammenhang sei auch noch einmal auf die bullishe Divergenz im RSI(14) hingewiesen, die in der Vergangenheit als guter Indikator für ein sich abschwächendes Abwärts-Momentum fungiert hat, im derzeit hochvolatilen, emotionsgeladenen Marktumfeld aber an Aussagekraft deutlich einbüßt.


Im Falle weiterer Abwärtsdynamik findet sich im DAX im Bereich um das psychologisch wichtige 12.000er Niveau ein erstes Kursziel, ein Fall unter dieses Level konnte zügig weitere Abschläge mit Kursziel im Bereich um 11.850/880 Punkte denkbar werden lassen.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.