DAX Aktuell: 200-Tagelinie wackelt, kann Coronavirus aber standhalten


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Mittwoch zu einer Achterbahnfahrt angesetzt, fiel zeitweise unter 13.400 Punkte, markierte einige Stunden später dann neue Tageshochs.


Haupttreiber für die anfänglichen Abschläge fanden sich in weiter starker Risikoaversion unter Marktteilnehmern in Bezug auf die weiter nicht abzuschätzenden Folgen für die globale Konjunktur durch das Coronavirus.


Allerdings wurde der zeitweise Rutsch unter die 200-Tagelinie anschließend scharf zurückgekauft, vermutlich auch durch die sich intensivierenden Gerüchte hinsichtlich eines fiskalpolitischen Stimulus durch die deutsche Bundesregierung, um negative Effekte durch eine Coronavirus-Pandemie auf die deutsche bzw. europäische Wirtschaft abzuschwächen.


Rein technisch stellt sich das Bild auf Stundenbasis im DAX weiter bearish dar, ich sehe erst mit Rücklauf über die 13.170/200er Region eine deutlichere Aufhellung.


Allerdings ist noch einmal die bullishe Divergenz im 14er RSI herauszustellen, die zumindest auf ein sich abschwächendes Abwärts-Momentum hindeutet und eine Gegenbewegung zurück in die Region um 12.970/13.000 Punkte denkbar macht.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.