DAX Aktuell: Ausverkauf in den Wochenschluss – Marktteilnehmer im Panik-Modus


(JK-Trading.com) – Der DAX ist in den Wochenschluss erneut stark unter Druck geraten, konnte von grundsätzlich soliden US-Arbeitsmarktzahlen nicht profitieren.


Wie bereits im Morning Meeting am Freitagmorgen oder auch in der DAX-Betrachtung am Donnerstagabend erwähnt, war in der Tat mit kaum Impulsen seitens des NFP-Datensatzes zu rechnen, allenfalls auf der Unterseite, hätten die Daten enttäuscht und weiteres Öl in den Rezession-Sorgen-Pool gegossen.


Die NFP’s wurden für den Monat Februar mit 273.000 ausgegeben, deutlich über der Erwartung von 175.000, zeitgleich wurden die durchschnittlichen Stundenlöhne auf Monatsbasis mit soliden 0.3% und wie erwartet veröffentlicht.


Fundamentaler und sentimenttechnischer Haupttreiber bleibt allerdings das Coronavirus.


Technisch bleibt der Modus im DAX klar Short, rein technisch wäre weiterhin erst mit einer Rückeroberung der 12.200/230er Region eine kurzfristige Aufhellung auf Stundenbasis zu sehen.


Auf der Unterseite liegt der Hauptfokus auf dem Bereich um die August-Tiefs um 11.200 Punkte, darunter rückten die Februar-2019-Tiefs um 10.800 Punkte in den Mittelpunkt des Geschehens.