DAX Aktuell: bearishe Zurückhaltung vor der FED – 13.000 dennoch kein Thema?


(JK-Trading.com) – Dem DAX scheint auf der Oberseite mehr und mehr die Puste auszugehen, eine Eroberung der 12.900er Marke wollte zum Wochenstart nicht gelingen.

Ob es im deutschen Leitindex zeitnah für eine Attacke auf den nächsten psychologischen Meilenstein um 13.000 Punkte reicht, darf in meinen Augen zunächst bezweifelt werden. Allerdings mutiere ich ausgehend von dieser Skepsis nicht gleicht zum Bären.

Eine Korrekturbewegung scheint ausgehend von der bearishen Divergenz auf Stundenbasis im RSI(14) realistisch, allerdings ist wohl erst mit einem Rutsch unter die 12.300/350er Region stärkere Abwärtsdynamik und eine tiefere Korrektur, dann bis 11.800/850 Punkte denkbar.

Oberhalb finden sich eventuell bereits um 12.550 Punkte erste Käufer und eine erneute Attacke auf die 12.900er Region wird denkbar.


Ergänzend zu diesem moderat bearishen Ausblick für die kommenden Tage kommt mit Ausblick auf die FED am Mittwoch und die wohl zu erwartende, Aktienmarkt-günstige Rhetorik, zudem ein „saisonal“ unterstützender Aspekt ins Spiel, der das kurzfristige Abwärtspotential beschränkt:




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.