DAX Aktuell: Bullen mit Sorgenfalten, Trump nimmt vor Pfingst-Wochenende China aufs Korn


(JK-Trading.com) – Der DAX hat sich in den Wochenschluss hinein stabil präsentiert – überraschenderweise nachdem sich weitere Spannungen zwischen den USA und China abzeichneten.

Bereits in der DAX-Betrachtung am Donnerstagabend schrieb ich


[…]der chinesische Yuan handelt weiter auf seinen niedrigsten Niveaus seit September 2019, eventuell in Antizipation einer zeitnahen Eskalation bzw. zunächst aggressiveren Rhetorik hinsichtlich der jüngsten Entwicklungen in Hong Kong, die vielleicht auch wirtschaftliche Sanktionen seitens der USA gegenüber China denkbar werden lassen.[…]


und bereits einige Stunden später lief folgendes über den Ticker:


“TRUMP SAYS HE WILL HOLD NEWS CONFERENCE ON CHINA FRIDAY”

Bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse gab es jedoch keinerlei Äußerungen Trumps oder generell eine Pressekonferenz.


Dennoch gilt es meines Erachtens in Bezug auf Long-Engagements im DAX vorsichtig zu sein, auch weil der deutsche Leitindex am Montag nicht handelt, also vor einem verlängerten Pfingst-Wochenende steht.

Ich erachte die Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen, tieferen Korrekturbewegung als erhöht an, wobei das kurzfristige Schlüsselniveau auf der Unterseite im Bereich um 11.450 Punkte liegen dürfte.


Ein Fall unter diesen Bereich eröffnete weiteres Abschlagspotential bis in den Beriech um 11.200/250 Punkte.

Etwas längerfristig betrachtet bleibt die Long-Sequenz auf Stundenbasis rein technisch oberhalb von 10.870/900 Punkten intakt, der Modus bullish.

Auf der Oberseite gilt weiterhin, dass ein Bruch der 11.830er Region einen Stint in Richtung der 12.000er Marke möglich macht, jenem Bereich in welchem derzeit die 200-Tagelinie verläuft.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.