DAX Aktuell: Bullen wehren sich, aber unter 13.700 DAX30-Bären auf der Lauer


(JK-Trading.com) – Wirklich neues hat der DAX am Freitag in den Wochenschluss nicht geliefert, wobei die DAX-Bullen einen kleinen Lichtblick am Horizont sehen.


Dieser „Lichtblick“ ist darin zu sehen, dass die morgendliche Schwäche nicht zu einer erneuten Attacke auf die 13.300er Region führten, es stattdessen zu einem Rücklauf in Richtung 13.600 Punkte kam und der DAX sich alles in allem unverändert in den Wochenschluss präsentiert.


JK Trading-YouTube-Spezial: Die GameStop (GME) Finanz-Revolution


Ausgehend von den jüngsten Entwicklungen rund um GME, SLV und anderen signifikant geshorteten Einzeltiteln die potentielle Schieflagen von Hedge Funds intensivieren könnten, in Verbindung mit der anziehenden Volatilität auf breiter Front, die als Vorreiter für eine tiefere Korrektur dienen könnte, liegen die DAX-Bären aber weiter auf der Lauer.


Demnach bin ich in Bezug auf Long-Engagements im DAX weiter eher vorsichtig, kurzfristig mindestens solange wir unter 13.680/700 Punkten handeln.


Unterhalb dieser Region ist in den kommenden Tagen eine erneute Attacke auf die 13.300er Region denkbar, bei einem Fall darunter und stärkerer Abwärtsdynamik sind sogar weitere Abschläge bis in Gefilde um 13.000 einzukalkulieren:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.