DAX Aktuell: Corona-Schnupfen der Bullen legt sich etwas, tiefere Korrektur voraus?


(JK-Trading.com) – Der DAX hat nach durchwachsenem Start am Dienstag in den Folgestunden eine starke Gegenbewegung initiieren können.


Nachdem sich die Lage bzw. Meldungen rund um das Coronavirus und die damit einhergehenden Sorgen und resultierende Risikoaversion zum Wochenstart beruhigt hatte, stabilisierte sich der deutsche Leitindex gegen die 13.160/180er Region, den Bereich um die montäglichen Tiefs.


Die dabei ausgebildete bullishe Divergenz im RSI(14) deutet meines Erachtens darauf hin, dass der DAX an Abwärts-Momentum einzubüßen scheint.


Sollte es nun in der Folge zu einer Rückeroberung der 13.300er Marke kommen, ist eine tiefere Korrektur mit Ziel um den ehemaligen Stunden-Trendsupport um 13.380/400 Punkte sehr wahrscheinlich.


Allerdings zeigen meine Zeilen auch auf, dass der montägliche Kursverlauf mit Fall unter die 13.380/400er Marke das technische Bild im DAX stark angekratzt hat.


In der Tat sehe ich unterhalb des aktuellen Jahres- und Allzeithochs einen Test der 13.080/100er Region, eventuell gar eine Attacke auf die 13.000er Marke als nahezu jederzeit gegeben an:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.