DAX Aktuell: Coronavirus breitet sich aus, Risk Off schlägt durch, 13.000er Marke unter Druck


(JK-Trading.com) – Der DAX ist zum Wochenstart schwer unter die Räder gekommen, rutschte zeitweise unter die 13.000 Punkte Marke.


Grund für die massiven Abschlägen ist meines Erachtens ein Cocktail aus erneuter Risikoaversion begünstigt und das sich dramatisch ausbreitende Coronavirus, welches in Kombination mit der sowieso bereits angeschlagenen konjunkturellen Lage starke Rezessionssorgen schürt und zu einer regelrechten Flucht aus Aktien in klassisch sichere Häfen wie Gold oder US-Staatsanleihen führt, bei zeitgleich stark unter Druck kommenden Zinsen.


In Europa sorgten besonders die Entwicklungen in Italien für Sorge: hier kam es zu einer Quarantäne-Verordnung, Betriebe, Geschäfte, Museen und Schulen wurden geschlossen und es ist fortan nicht mehr erlaubt, aus den betroffenen Orten raus- oder in diese hineinzufahren mit zu erwartend negativen Auswirkungen auf die sowieso bereits gebeutelte, italienische Wirtschaft, aber auch auf den gesamten Euro-Raum.


Sollten sich die Sorgen rund um das Virus halten und es europaweit eventuell sogar zu Grenzkontrollen und/oder einem Abriegeln der innereuropäischen Grenzen zwecks Eindämmung der Krankheit kommen, wären weitere Abschläge im DAX zu erwarten.


Bei einem nachhaltigen Bruch unter die 12.970/13.000er Region findet sich auf Tagesbasis ein nächstes anzuvisierendes, technisches Kursziel zunächst im Bereich der 200-Tagelinie um 12.600 Punkte.


Schärfere Korrekturbewegung sind denkbar, ganz besonders im Falle von positiven Nachrichten rund um die Eindämmung des Virus oder schlagkräftiger Impfstoffe, aber auch im Fall breitangelegter geldpolitischer Stimuli seitens globaler Notenbanken mit dem Ziel eine sich stark eintrübende Konjunktursituation zumindest abzufedern.


Ein mögliches Ziel einer solchen Gegenbewegung findet sich meiner Einschätzung nach zunächst im Bereich um 13.300/350 Punkte: