DAX Aktuell: DAX-Bullen trotzen Wirecard-Skandal, 12.500 im Fokus


(JK-Trading.com) – Der DAX hat einen soliden Wochenschluss verzeichnet, stabilisierte sich in der bullishen Konsolidierungszone zwischen 12.200 und 12.500 Punkten.

Tatsächlich überrascht mich die solide Vorstellung vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklungen bei der Wirecard AG.

Nachdem am Donnerstag die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young der Wirecard AG ihr Testat für den Konzernabschluss 2019 verweigerten, da über konsolidierende Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von insgesamt 1.9 Milliarden Euro keine ausreichenden Prüfungsnachweise zu erlangen waren und sich die Anzeichen verdichteten, dass Ernst & Young von einem Treuhänder bzw. aus dem Bereich der Banken, welche die Treuhandkonten führen, unrichtige Saldenbestätigungen zu Täuschungszwecken vorgelegt wurden, erhielten diese Spekulationen am Freitag neue Nahrung.

So ließ die philippinische Bank BDO Unibank, bei der angeblich eines der zwei fraglichen Treuhandkonten geführt wurde verlauten, dass Wirecard kein Kunde sei, das Dokument, dass die Existenz des Treuhandkontos, manipuliert, die Unterschriften gefälscht seien.

Die Wirecard-Aktie setzte ihren Sturzflug fort, verlor erneut fast 50% und stürzte auf die niedrigsten Stände seit 2013. Alles in allem dürften die Tage des Zahlungsdienstabwicklers im DAX gezählt sein, dieser zeitnah durch ein Unternehmen wie Delivery Hero, Symrise oder Sartorius ersetzt werden (Entscheidung steht hier allerdings noch aus, wer es sein wird).

Der DAX allerdings hielt sich wacker, konsolidierte zwischen 12.170 / 200 und 12.450 / 500 Punkten. Grund für die bullishe Vorstellung bereits seit Montagabend ist neben der Ankündigung der FED ein breites Portfolio von US-Unternehmensanleihen aufzukaufen, sicherlich auch der unstillbare Durst nach Liquidität der EZB, die europäischen Banken neben der ersten Tranche in Höhe von 1.31 Billionen Euro im Rahmen ihres negativ-verzinsten TLTROs weitere Billionen zur Verfügung stellen dürfte.

Sollte es nun zu einem Bruch aus der Range auf der Oberseite kommen, aktiviert dies ein projiziertes Kursziel im Bereich um 12.750 Punkte, darüber liegt ein nächstes Ziel im Bereich um 12.900 Punkte.

Sollte der Ausbruch ausbleiben, den DAX-Bullen die Puste ausgehen und der DAX einen Verusch unternehmen die Range doch auf der Unterseite zu verlassen, wäre bei einem Bruch unter 12.170 / 200 Punkten ein initiales Kursziel im projizierten und psychologisch relevanten Bereich um 12.000 Punkte liegen, ein Push darunter aktiviert die Region um 11.800 Punkte: