DAX Aktuell: DAX30-Bären mit Prankenhieb zurück unter 13.000 Punkte


(JK-Trading.com) – Der DAX hat nach dem ruhigen und bullishen Wochenstart am Dienstag starke Abgaben gesehen – und die Verkäufe dürften anhalten.

Die in der gestrigen Betrachtung aufgegriffene Region um 13.130/150 wurde bereits am Montagabend unter dünnen Umsätzen attackiert, eine nachhaltige Eroberung konnte am Dienstag aber nicht erfolgen – im Gegenteil.

Neuer Blog-Artikel: Softbank und der Optionsmarkt als Ankündigung für einen Crash?

Der deutsche Leitindex prallte hart gegen die 13.130/150er Region ab, fiel zurück unter 13.000 Punkte und nahm Kurs auf die in den kommenden Tagen als Schlüsselregion zu klassifizierende 12.750/800er Region.

Ein Fall unter diese Region ebnete den Weg in Richtung der 12.500er Region, wobei mit Ausblick auf die EZB am Donnerstag abzuwarten bleibt, ob eine Attacke vor der Zinsentscheidung bzw. Pressekonferenz erfolgt bzw. ob mit Aussicht auf eine eher dovishe, den Euro-schwächende Rhetorik ernsthafte Attacke erfolgen kann.

Rein technisch bleibt das Bild auf der Oberseite unverändert, eine Eroberung der 13.130/150er Region wäre ein bullishes und die aktuelle Skepsis ad-acta legendes Signal, aktivierte die 13.450er Region:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.