DAX Aktuell: EU-Gipfel lässt Zweifel an Euro-Solidarität aufkommen, DAX dennoch stabil


(JK-Trading.com) – Der DAX zeigte sich in den Wochenschluss solide, vor dem Hintergrund des Euro-Gipfels und Wirtschaftszahlen hätte es auch bearishere Action geben können.

Bereits am Donnerstagabend kristallisierte sich heraus, dass der Weg zu einem Coronavirus-Konjunkturpaket seitens der EU ein langer und steiniger zu werden scheint, was in Anbetracht des Ausblicks eines (konservativ geschätzten) Corona-induzierten Wirtschaftseinbruchs zwischen 5 – 10% des EU BIPs alles andere als positiv ist – weder für den DAX, noch für den Euro.

Ergänzend fiel der Ifo-Geschäftsklimaindex für April 2020 auf 74.3 und somit ein Allzeittief.

Tatsächlich handelt es sich um den stärksten monatlichen Rückgang, was vor dem Hintergrund des Corona-Lockdowns allerdings keine Überraschung sein dürfte.

Dennoch erstaunlich, dass sich der DAX auch am Freitag sehr stabil präsentieren konnte, rein technisch die Vorgaben für die kommende Woche unverändert bleiben.

Demnach bleibt der Modus oberhalb von 10.200, eventuell etwas konservativer oberhalb von 10.100/150 Punkten neutral, auch wenn ich weiterhin eine bearishe Grundtendenz habe.

Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass erst ein Bruch über das Vorwochenhoch um 10.830 Punkte die Sequenz steigender Hochs und Tiefs fortschreibt:




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.