DAX Aktuell: EZB ein Non-Event, Trend-Support auf der Stunde im Fadenkreuz


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag zu einer Attacke auf die 13.380/400er Region angesetzt, diese allerdings zunächst nicht gebrochen.


Wie zu erwarten war, konnte die EZB keine Impulse liefern, die Zinsentscheidung (keine Änderung), aber auch die Pressekonferenz mit EZB-Präsidentin Lagarde verkam zu einem Non-Event.


Erkennbar war meines Erachtens aber dennoch, dass der DAX in gewisser Form enttäuscht schien ausgehend von der mangelnden Inaussichtstellung weiterer geldpolitischer Stimuli durch die Zentralbank.


Stattdessen verwies Lagarde erneut deutlich auf benötigte fiskalpolitische Stimuli seitens europäischer Mitgliedsstaaten und deren Regierungen, ganz besonders auf jene, die einen entsprechenden fiskalpolitischen Spielraum haben.


Technisch wird in den Wochenschluss nun abzuwarten sein, ob eine Verteidigung der 13.380/400er Region gelingt.


Rein technisch bleibt das Bild auf Stundenbasis oberhalb von 13.380/400 Punkten bullish und eine erneute Attacke auf die am Mittwoch markierten Allzeithochs um 13.640 Punkten mit weiterem Aufwärtspotential im Falle eines Bruchs bleibt eine realistische Option.


Ein Fall unter die 13.380/400 Punkte würde die Aufwärtsstruktur im DAX auf der Stunde mindestens unterbrechen, das technische Bild kurzfristig auf „neutral“ stellen und eine Korrekturbewegung bis in den Bereich um 13.250 Punkten wahrscheinlich machen.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.