DAX Aktuell: harter Bounce gegen die 13.600, 14.000 wieder ein Thema


(JK-Trading.com) – Der DAX präsentierte sich nach schwachem Wochenstart am Dienstag wie ausgewechselt, notierte zur US-Markteröffnung mehr als 1% im Plus.


Wie im Morning Meeting skizziert, scheint der überraschende Vorstoß des Kanzleramts bzw. seines Chefs Braun, die Schuldenbremse auszusetzen und das Grundgesetz entsprechend zu ändern, ein potenzieller Treiber.


Neues JK Trading-Video-Tutorial: Trading lernen: wie du durch mangelnden Fokus einen 20 zu 1 CRV-Trade verpassen kannst


Demnach könnte eine entsprechende, zeitnahe Absage seitens des neuen CDU-Vorsitzenden Laschet zu einer Korrekturbewegung führen oder ein „sich offen zeigen“ für einen Sturm auf die 14.000er Marke.


Grundsätzlich bin ich allerdings nicht vollends überzeugt, dass die Bewegung „politisch getrieben“ ist, sehe die bullishen Vorgaben eher als Folge des an der Wallstreet weiter herrschenden, spekulativen Exzesses, der fast schon „manische“ Züge annimmt (Stichwort: Gamestop bzw. GME).


Und während sich das technische Bild zwischen 13.600 und 14.000 Punkten weiter neutral darstellt, ist die stark bullishe Reaktion und Rückeroberung des in der gestrigen DAX-Analyse als möglichem Short-Trigger um 1.3750/800 Punkte ein positives Signal und erhöht die Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen Rückeroberung der 14.000er Marke.


Oberhalb findet sich dann nur noch ein Ziel im Bereich um die aktuellen Allzeithochs um 14.140 Punkte, darüber ist „der Himmel wolkenlos“.


Ein erneutes Scheitern an der 14.000er Marke ließe den DAX in neutralen Gefilden zwischen 13.600 und 14.000 Punkte verweilen:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.