DAX Aktuell: harter Lockdown lässt DAX30-Bullen frohlocken


(JK-Trading.com) – Am Sonntag verkündete die Bundesregierung ab kommendem Mittwoch einen harten Lockdown in der Bundesrepublik – der DAX lag zur US-Eröffnung rund 1% im Plus.


Während im März dieses Jahres eine solche Meldung noch realistisch für Abschläge im vierstelligen Punktbereich gut gewesen wäre, scheint die Aussicht auf eine Kaskade an Unternehmensinsolvenzen und resultierende Schieflage im Banken-Sektor aktuell viel mehr Hoffnungen zu schüren, dass die EZB in 2021 mit Billionen an frisch gedruckten Euro den europäischen Banken-Sektor schon irgendwie retten wird.


Neues JK Trading Video-Tutorial: Ein Tag im Leben eines Traders


Ausgehend hiervon hat die Rückeroberung des in der DAX-Analyse von Freitag thematisierten potentiellen Short-Triggers um 13.200 Punkte einen klar „bullishen Touch“, in der Tat sehe ich mit Rückeroberung bzw. Bruch der 13.300/330er Region Potenzial zurück in Richtung der 13.450er Region und bei Bruch sogar die Vorbereitung eines Stints in Richtung Allzeithoch zum Jahresbeginn 2021.


Grundsätzlich sollte der DAX nun im Bereich um 13.200 Punkte solide unterstützt sein, ein Tagesschluss unterhalb könnte den Bären noch einmal in die Karten spielen und die 13.000er Region als potenzielles Kursziel aktivieren:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.