DAX Aktuell: kaum Erholung nach Schwarzem Montag, DAX scheitert an 11.000er Marke


(JK-Trading.com) – Der DAX konnte sich nach seinem „Schwarzen Montag“ am Dienstag zunächst stabil präsentieren, scheiterte aber an der Rückeroberung der 11.000er Marke.


Die Gründe für die zunächst stabile Vorstellung finden sich wohl zum einen in einer technischen Reaktion nach rund 10%igen Abschlägen zum Wochenstart nach dem „Ölmarkt-Schock“.


Zum anderen aber auch in Hoffnungen auf ein umfangreiches und die US-Konjunktur unterstützendes Konjunkturprogramm, welches auch eine Senkung der Lohnsteuer beinhalten könnte, so zumindest seitens US-Präsident Trump Montagabend angekündigt.


Als sich dann allerdings abzeichnete, dass sich solche Konjunkturprogramme derzeit allerhöchstens in Gesprächen wiederfinden, gab der DAX Teile seiner Aufschläge wieder her und die 11.000er Marke rückte erneut in unerreichbare Ferne.


Infolgedessen bleibt der Modus im DAX, wenn auch stark auf der Unterseite überdehnt, klar bearish und mittlerweile ist sogar ein zeitnaher Fall unter das 10.000er Level eine ernstzunehmende Option.


Ein Gap Close um 11.430 Punkte ist weiter erst mit einer dynamischen Rückeroberung der 11.000er Marke ein Thema, unterhalb ist jederzeit ein Test des Bereichs um 10.200 Punkte einzukalkulieren.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.