DAX Aktuell: Konsolidierung hält an, unter 12.800 Bären weiter am Ruder


(JK-Trading.com) – Der DAX präsentierte sich auch am Mittwoch stabil, eine nachhaltige Rückeroberung der 12.800 wollte aber nicht gelingen.

Wie in der gestrigen DAX-Betrachtung aufgegriffen,

[…] findet sich ein erster, potenzieller Short-Trigger um 12.750/800 Punkte gegen welchen die Bären erneut die Muskeln spielen, den DAX abprallen und den Bereich um 12.500 Punkte in den Mittelpunkt rücken lassen. […]

Neues JK Trading Video-Tutorial: Die 4 Hauptunterschiede zwischen Amateuren und Profi-Tradern

Zwar bleibt zunächst abzuwarten, ob es in der zweiten Wochenhälfte in der Tat zu einer Attacke auf die 12.500er Region kommt. Sollte nämlich das Hoch von Mittwoch um 12.820 Punkten erobert werden, wäre eine ausgedehntere Korrektur bis in Gefilde um 13.130/150 Punkte denkbar.

Gegen einen solch bullish Verlauf spricht die im Morning Meeting (unten) thematisierte, ausgedehntere US-Dollar-Korrekturbewegung, die sich negativ auf US-Aktien und dann ausstrahlend auf den DAX auswirken dürfte.

Zudem hatte ich im Morning Meeting auch die seit Montag saisonal in US-Aktien einsetzende Schwäche aufgegriffen, die sich in US-Präsidentschaftswahljahren deutlich in den Monat Oktober erstrecken könnte.

Chance-Risiko-Verhältnis-technisch scheinen somit Short-Engagements zu favorisieren, kurzzeitig mindestens solange wir unter 12.820 Punkten handeln und die bei einem Bruch der 12.500er Region auf ein Kursziel im Bereich um 12.200 Punkte abzielen:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.