DAX Aktuell: Modus kurzfristig überdehnt – in den Wochenschluss Long gegen die 12.500?


(JK-Trading.com) – Für den DAX geht es weiter abwärts, der deutsche Leitindex notierte am Donnerstag kurz vor Wallstreet-Eröffnung erneut mehr als 1% im Minus.


Tatsächlich verdunkelt sich der Ausblick für den DAX zunehmend, denn die Erwartung meinerseits, dass es infolge eines sich eintrübenden US-Arbeitsmarktes zu einem Auspreisen des restriktiven, geldpolitischen Kurses seitens der FED in Form einer 75bp Zinsanhebung auf ihrer September-Sitzung kommt, blieb aus, was nicht nur US-Aktien, sondern im Windschatten auch den DAX unter Druck brachte und die 12.700er Marke auf neue Wochentiefs brechen ließ.


JK Trading Video-Tutorial ➡️ Trading lernen: welche Nachrichten Aktien heiß werden lassen


Zwar gibt es noch einen „Rettungsanker“ mit den Non-Farm Payrolls am Freitag, aber sollte auch dieser Datensatz enttäuschen, aber keine optimistische Reaktion in Bezug auf den geldpolitischen Pfad der FED nach sich ziehen, ist eine Attacke auf die 12.500er Region und den Bereich um die Jahrestiefs sehr wahrscheinlich.


Wie allerdings im Morning Meeting (unten) thematisiert, scheint ein stärkerer Bounce gegen diesen Bereich durchaus realistisch, ausgehend vom Zusammenkommen diverser dafür sprechender Überlegungen (starke Unterstützung, erhöhtes Open Interest geschriebener Puts auf die 12.500er Marke, aber auch eine signifikante Unterstützung um 3.900 Punkte im S&P500 in Verbindung mit dem übergeordnet auf der Unterseite überdehnt anmutenden Modus im S&P500 und DAX).


JK Trading Blog-Artikel ➡️ 10 Tipps wie Du einen Drawdown in deinem Trading beenden kannst


Für den DAX bedeutet das konkret einerseits kurzfristig bearishes Potenzial bis 12.500 Punkte, andererseits das Potenzial für einen Bounce gegen die 12.500er Region mit Ziel um 12.800 Punkte in den Wochenschluss: