DAX Aktuell: nach der FED EZB mit All In-Move, aber die Bullen zieren sich


(JK-Trading.com) – Die bearishe Konsolidierung im DAX hält an – trotz des EZB „All In“ am Mittwochabend.


Dieses „All In“ umfasst eine Anleiheaufkaufprogramm im Gegenwert 750 Mrd. Euro und soll zunächst bis Ende 2020 laufen. Die Wortwahl der EZB-Präsidentin Lagarde erinnerte […]es gebe "keine Grenzen für unser Engagement für den Euro."[…] stark an Mario Draghi’s „Whatever it takes“ in 2012 in London, konnte allerdings anders als damals keinen Bull Run initiieren.


Der DAX präsentierte sich zumindest stabil, pendelt weiter zwischen 8.000 und 9.000 Punkte volatil auf Intarday-Ebene hin und her.


In den Wochenschluss dürfte kurzfristig auf der Oberseite der Bereich um 8.650/700 Punkte im Mittelpunkt des Geschehens stehen, eine Rückeroberung machte eine Rallye in den Wochenschluss bis 9.000 Punkte, eventuell gar den Bereich der Wochenhochs um 9.150/200 Punkte denkbar.


Unterhalb der 9.150/200er Region bleibt der Modus klar bearish und eine nächste „Liquidationswelle“ in den Wochenschluss könnte den deutschen Leitindex realistisch unter das 8.000er Level mit Abschlägen bis 7.500 Punkte denkbar werden.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.