DAX Aktuell: Rezessionsängste sorgen für Verkaufsdruck zum Wochenstart


(JK-Trading.com) – Der DAX hat zum Wochenstart deutlich Schlagseite erlitten, rutschte zeitweise unter die wichtige Unterstützung um 12.300 Punkte.


Haupttreiber waren schwache Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und ganz besonders Deutschland, wo der Markit-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe für den Monat September auf den niedrigsten Stand seit 2009 fiel. Hauptgrund sind hier wohl Sorgen und Unsicherheiten rund um Handelskonflikte, der anhaltende Brexit-Hickhack und die Probleme der Autobranche die auf der Auftragslage lasten.


Durch den kurzen Fall unter die 12.300er Marke ist die Long-Sequenz auf Stundenbasis im deutschen Leitindex nun mindestens unterbrochen, ein Fall unter die gestrigen Tiefs im Bereich um 12.260 Punkte lässt die Struktur definitiv brechen und aktivierte als erstes Kursziel auf der Unterseite den Bereich um 12.180 Punkte, darunter die Region um 12.080/100 Punkte.


Sollten die DAX-Bullen (in meinen Augen überraschenderweise…) die kurzfristigen Sorgen abschütteln können, wäre allerdings erst mit einer Eroberung der 12.500er Region eine Aufhellung auszumachen. Allerdings rückten dann zügig die aktuellen Jahreshochs und der Bereich um 12.600/650 Punkte in den Mittelpunkt des Geschehens.