DAX Aktuell: tristes Treiben bis kommende Woche Dienstag?


(JK-Trading.com) – Wirklich neue Erkenntnisse konnte der DAX am Donnerstag bis zur US-Markteröffnung nicht liefern.


Während ich in meiner gestrigen DAX-Analyse oder auch im Morning Meeting darauf verwies, dass der ausgebliebene Follow Through auf neue Wochentiefs nach Unterschreiten der 13.900er Marke ein eher positives Bild zeichnen lässt, kam es am Donnerstag dann in der Tat zu einer Attacke auf die 14.000er Marke.


Neues JK Trading Video-Tutorial: Trading lernen: wie man Zweitplatzierungen in EV-Aktien wie Tesla oder NIO profitabel handeln kann


Allerdings sollte es auch hier nicht zu einem nachhaltigen Bruch reichen, der DAX rutschte nach kurzem Versuch eines Breaks zurück unter das psychologisch interessante Level.


Möglicher Grund könnte hier eventuell der am Freitag anstehende, kleine Verfall sein, der ein erhöhtes Open Interest geschriebener Calls auf die 14.000er Marke offenbart.


Ausgehend hiervon könnte es durchaus sein, dass bis morgen 13 Uhr (Verfallstermin), eventuell sogar in den Wochenschluss, begünstigt durch das anstehende, verlängerte US-Wochenende infolge des Feiertags „Martin Luther King Day“ am 18.01., im DAX ein sehr trister Handel zwischen 13.900 und 14.000 Punkten stattfindet.


Dynamik ist meiner Meinung nach erst mit nachhaltiger Eroberung der 14.000er Marke, dann mit dem Fokus auf dem Allzeithoch um 14.140 Punkte zu erwarten und auf der Unterseite mit nachhaltigem Fall unter die 13.800er Marke:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.