DAX Aktuell: Trump fängt sich Coronavirus ein, DAX30-Bären profitieren


(JK-Trading.com) – Der DAX ist am Freitag unter die 12.700er Marke gebrochen und hat stärker bearishes Momentum aufgenommen.

Bereits am Donnerstag hatte ich in meiner DAX-Betrachtung die 12.700er Region als „make-or-break“-Level herausgestellt, durch die Meldung, dass US-Präsident Trump sich mit Covid-19 infiziert hat und resultierende Risikoaversion erfolgte der Bruch dann bereits zur XETRA-Eröffnung am Morgen.

Neuer JK Trading Blog-Artikel: Der Börsenplatz USA – ein Blick auf Dow Jones, S&P500 und Nasdaq100

Technisch gesehen ist der Bruch unter die 12.700er Marke in meinen Augen in der Tat nicht zu unterschätzen, ein erneuter Lauf in Richtung 12.350 Punkte und darunter in Richtung der 12.200er Region, jenem Bereich im welchen wir aktuell auch die 200-Tagelinie verlaufen sehen, ist definitiv möglich.

Ein Zwischenziel auf dem Weg in Richtung der 12.00er Region sehe ich im Bereich um 12.450/470 Punkte.

Eine Aufhellung des technischen Bildes sehe ich kurzfristig auf Stundenbasis erst mit einer Rückeroberung der 12.850 / 900er Region seitens der Bullen.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.