DAX Aktuell: Vorteil wechselt auf Seite der Bären, Short scheint das Gebot der Stunde


(JK-Trading.com) – Der DAX erlebte am Donnerstag ein kleines Waterloo, rutschte deutlich unter die 12.000er Marke.

Zwar gelang es den Bullen die psychologisch wichtige Marke in den Wochenschluss zurückzuerobern (Stand: 12.06., 16 Uhr MEZ), aber die Bären haben zunächst und in den kommenden Tagen den Vorteil klar auf ihrer Seite.


Betrachtet man die Abschläge am Donnerstag im Gesamtzusammenhang und somit vor dem Hintergrund der FED-Notenbankentscheidung am Mittwoch, dann ist die Ansage seitens des Marktes kurz und bündig: „Mehr!“

Detaillierter: trotz der "Aktien-freundlichen" Rhetorik der FED (die durchaus als "ultra-dovish" interpretiert werden kann, soll der Leitzins schließlich bis mindestens Ende 2022 bei 0% gehalten und zeitgleich im aktuellen Umfang (~80 Mrd. USD) weiter US-Schuldtitel und MBS aufgekauft werden), reicht das dem Markt nicht mehr und er lechzt nach mehr Liquidität.

Somit scheint das Risiko, trotz der Rückeroberung der 12.000er Marke im DAX am Freitag, einer erneuten Abwärtswelle realistisch gegeben und Chance-Risiko-Verhältnis-technisch scheinen Short-Engagements zu favorisieren.

Sollte es auch zum Wochenschluss zu einer Fortführung der Korrektur kommen, findet sich im Bereich um 12.300/350 Punkte, im Bereich des ehemaligen trend-Supports auf Stundenbasis, eine stärkere Widerstandsregion.

Ein erneut aufkommende Abwärtsdynamik und ein erneuter Rutsch unter die 11.800er Marke bzw. ein Bruch des Wochentiefs um 11.700 Punkte schreibt die derzeitige Short-Sequenz fort und aktiviert als nächstes Kursziel auf der Unterseite die Region um 11.450 / 500 Punkte: