DAX am Hexen-Sabbat mit Fokus auf der 12.450er Marke


(JK-Trading.com) – Im DAX liegt der Hauptfokus in den Wochenschluss mal wieder auf dem großen Verfall an der EUREX – auch bekannt als Hexen-Sabbat.


Wie im gestrigen Morning Meeting herausgestellt, dürfte ausgehend vom aktuell erhöhten Open Interest geschriebener Calls auf die 12.450er Marke der Hauptfokus auf eben diesem Level liegen.


Kommt es demnach zu einem Bruch vor dem Verfall um 13 Uhr, könnte eine schärfere Sueeze-Bewegung die Folge sein, potentielles Kursziel in diesem Fall um 12.600/650 Punkte.

Grundsätzlich bleibt der Modus auf Stundenbasis oberhalb von 12.300 Punkten bullish und sollte der Bruch über das 12.450er Level bis 13 Uhr ausbleiben bzw. die Stillhalter diesen Bereich vehement verteidigen, dürfte nach 13 Uhr mit nachlassendem Verteidigungswillen zu rechnen sein.


Infolgedessen könnte der deutsche Leitindex in den Wochenschluss entweder eine direkte Attacke auf die aktuellen Jahreshochs setzen oder eine solche in der kommenden Woche bereits vorbereiten.


Eintrüben würde sich das technische Bild auf der Stunde erst mit einem Fall unter das 12.300er Level, erstes Kursziel dann im Bereich um 12.180 Punkte.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.