DAX bleibt versöhnlicher Wochenschluss verwehrt – Bären erneut auf dem Vormarsch


(JK-Trading.com) – Der DAX hat die Erwartung meinerseits, zu einem versöhnlichen Wochenschluss anzusetzen, nicht erfüllt.


So griff ich in der Betrachtung für Freitag auf, dass durch die Rückeroberung der 11.750er Region […] eine kurzfristige Bodenbildung mit weiterem Gegenbewegungspotential gesehen werden kann, sollte es zu einer nachhaltigen Rückeroberung der 11.750er Region kommen.[…]


Während es nun kurz nach der Kassa-Eröffnung in der Tat zu einer aggressiven Attacke auf die Donnerstag-Hochs um 11.850 Punkte kam, mutete die Struktur der Price Action meines Erachtens im ersten Moment eher so an, als dass es sich um eine Art „Stop-Fishing“ gehandelt hat, weniger um eine nachhaltige Bewegung.


Ich kam infolgedessen zu dem Schluss, dass in den Folgestunden wohl eher die Short-Seite zu favorisieren sei.


Und in der Tat war dieses Gefühl meinerseits nicht verkehrt, der DAX gab in den Folgestunden seine Aufschläge von Donnerstag wieder vollständig her und nahm Abwärts-Momentum auf, potentielles Ziel um 11.550 Punkte.


Hier sehe ich weiter ein Schlüsselniveau: ein Rutsch unter die 11.550er Region würde sehr wahrscheinlich mit stärkerer Abwärtsdynamik und mindestens einem Test der 11.450er Region einhergehen, eher den Weg bis mindestens 11.250 Punkte ebnen und den Vorteil zum Wochenstart auf der Short-Seite wiederfinden lassen.


Auf der Oberseite bleibt es dabei, dass erst ein Überwinden der 11.850 kurzfristig das technische Bild auf der Stunde aufhellt und den Bereich um 11.980/12.000 Punkte aktiviert.