DAX-Bullen verschnaufen – Vorsicht vor bearisher Divergenz


(JK-Trading.com) – Der DAX hat in den Wochenschluss keinerlei Überraschungen geliefert, sich um 12.000 Punkte stabilisiert.


Unter technischen Gesichtspunkten bleibt es dabei, dass die bearishe Divergenz auf Stundenbasis für die Bullen zumindest ein kurzfristiges Warnsignal bleibt und Chance-Risiko-Verhältnisse für Long-Engagements unattraktiver werden lässt.


Abzuwarten bleibt in diesem Zusammenhang, ob sich die bearishe Divergenz über eine Korrekturbewegung mit Ziel um 11.800/830 Punkte auflöst oder über die Zeit durch eine Stabilisierung auf hohem Niveau zwischen 11.900 und 12.000 Punkten.


Eine voranschreitende Squeeze-Bewegung findet in 100er Schritten nächste Kursziele, zunächst m 12.100, dann um 12.200 Punkte.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.