DAX-Bullen wehren sich – Bodenbildung gegen die 12.300?


(JK-Trading.com) – Der DAX hat in den Wochenschluss nach einigen Tagen der Schwäche zu einer Stabilisierung gegen die 12.300er Marke angesetzt.


Auf Stundenbasis ist mehr und mehr eine potentielle bullishe Divergenz im 14er RSI erkennbar.


Allerdings handelt es sich hierbei zunächst nur um eine Indikation für sich abschwächendes Abwärts-Momentum. Ein Abschluss der Bodenbildung ist in meinen Augen erst zu sehen, wenn es zu einer Rückeroberung der 12.440/460er Region kommt.


Oberhalb wäre dann Potential bis 12.650, also den Bereich um die Jahreshochs und bei Bruch sogar höher bis in den Bereich um 12.850/900 Punkte gegeben.


Sollte den DAX-Bullen eine solche Rückeroberung nicht gelingen, es stattdessen zu einem Rutsch unter das 12.300er Level kommen, steht weiter ein Test des Trend-Supports auf Stundenbasis um 12.180/200 Punkte an.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.