DAX erleidet Schlagseite, 11.000 zum Wochenschluss im Fokus



(JK-Trading.com) – Der DAX hat durch seinen Rutsch zurück unter die 11.200er Marke stärker Schlagseite erlitten.


Zwar bleibt das Bild auf der Stunde oberhalb von 10.970/11.000 Punkte positiv.


Aber die sich kontinuierlich eintrübenden konjunkturellen Daten bzgl. der deutschen Wirtschaft (die nur schwer ausreichend Optimismus selbst für kurzfristige Long-Engagements in (deutschen) Aktien) aufkommen lassen dürften) und in Verbindung hiermit die weiterhin ungesund anmutende Aufwärtsbewegung im US-amerikanischen Aktienmarkt ausgehend von den Dezember-Tiefs (die ich unterhalb der Dezember-Hochs weiterhin als maximal korrektiv betrachte) erhöhen die Chancen mehr und mehr, dass es zu einem zeitnahen Rutsch unter das 11.000er Level kommt.


Erst eine Eroberung der aktuellen Wochenhochs um 11.390 Punkte hellte das Bild für die Bullen auf und aktiviert den Bereich ums Dezember-Hoch um 11.550/600 Punkte.




© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.