DAX kämpft mit 12.000 vor der EZB am Donnerstag


(JK-Trading.com) – Nachdem der DAX am Mittwoch nur kurzzeitig zurück über die 12.000er Marke lief, haben sich die technischen Vorgaben zunächst nicht geändert.


Demnach bleibt es rein technisch auf Stundenbasis dabei, der der Modus durch Rückeroberung der 11.920 bereits am Dienstag in Richtung neutral geschwenkt ist, aber erst eine Rückeroberung der 12.120 den Modus auf bullish, dann mit potentiellem Ziel um 12.300/350 Punkte, wechseln lassen würde.


Bis dahin bleibt eine zeitnahe, erneute Attacke der Bären und ein erneuter Versuch den deutschen Leitindex wieder unter 11.800 Punkte zu drücken, eine ernstzunehmende Option.



Zwar scheint ein derart bearisher Verlauf nach dem kleinen Kursfeuerwerk am Dienstag eigentlich keine Option, aber in diesem Zusammenhang sei ein Blick auf die EZB-Leitzinsentscheidung um 13:45 Uhr bzw. die Pressekonferenz mit Mario Draghi um 14:30 Uhr geworfen:


so hat sich seit vergangener Woche Mittwoch mit schwachen Arbeitsmarktzahlen aus Deutschland, spätestens mit einer unter der Erwartung veröffentlichten Inflation für die Euro-Zone am Dienstag eine zunehmend dovishe Erwartungshaltung seitens der EZB manifestiert.


Sollte die EZB am heutigen Tag nun eine eher neutrale Rhetorik bzgl. ihrer zukünftigen Geldpolitik wählen und/oder sie mit ihren Details zum TLTRO-Programm unter Marktteilnehmern keine Spekulationen bzgl. weiterer expansiven Schritte in näherer Zukunft forcieren (hierzu wäre es meines Erachtens nötig das TLTRO-Programm mit einem Zins von -0.2% oder niedriger zu preisen), könnte sich Enttäuschung unter den Marktteilnehmern breit machen und der DAX schärfere Abschläge mit Ziel um 11.800 Punkte und tiefer sehen.