DAX mit anhaltendem Stabilisierungsversuch – Re-Test der 12.000 in den Wochenschluss?


(JK-Trading.com) – Der DAX setzte am Mittwoch zu einem weiteren Stabilisierungsversuch gegen die 12.600er Region an.


Auf Stundenbasis sehe ich eine kurzfristige Bodenbildung mit weiterem Gegenbewegungspotential als gegeben an, sollte es zu einer nachhaltigen Rückeroberung der 11.750er Region kommen.

Als erstes anzuvisierendes Kursziel wäre dann der Bereich um die aktuellen Wochenhochs um 11.800/830 Punkte auszumachen, ein Überwinden dieses Bereichs machte in den Wochenschluss sogar einen Re-Test der 12.000er Region denkbar.


Dennoch bleibt der Modus auf der Stunde unterhalb von 12.270/300 Punkten klar bearish und ausgehend von den weiter zu erwartenden Abwertungswellen im chinesischen Yuan (Details in meiner gestrigen DAX-Betrachtung), ist jederzeit mit erneuten rhetorischen, aber auch praktischen Eskalationen des Handelskonflikts zwischen den USA und China ganz besonders seitens Trump via Twitter zu rechnen.


Bei Unterschreiten der 11.550er Region würde als Kursziel die Region um 11.250 Punkte aktiviert:



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.