DAX mit Attacke auf die 12.000 vor der FED am Mittwoch?


(JK-Trading.com) – Der für Freitag thematisierte, potentiell bullishe Wochenschluss im DAX blieb aus.


Die sich zuspitzende Lage im Nahen Osten bzw. zwischen dem Iran und den USA ließen den deutschen Leitindex statt zu einer Attacke auf die 12.220er Region zu einem Test der unteren Range-Begrenzung auf Stundenbasis um 12.050/070 Punkte ansetzen.


Dieser Bereich steht nun am Montag unter besonderer Beobachtung: ein nachhaltiger Fall unter diesen Bereich könnte zügig mit weiteren Abschlägen und einem Test der 11.900/930er Region einhergehen.


Allerdings bliebe abzuwarten, ob im historisch als „Aktien-günstig“ bekannten Fenster vor der FED-Zinsentscheidung am Mittwoch weitere Abwärtsdynamik aufgenommen würde, käme es zu einem solchen Rutsch.


Eine Verteidigung der 12.050/070er Region ließe auf der Kehrseite bis Mittwoch sehr wahrscheinlich noch einmal die 12.220er Region in den Mittelpunkt des Geschehens rücken.



© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.