DAX mit erwarteten Schwierigkeiten um 11.000


(JK-Trading.com) – Der DAX hat zum Wochenbeginn zu einem Versuch angesetzt die 11.000er Marke zurückzuerobern.


Wie in der technischen Betrachtung für den gestrigen Tag thematisiert, hätte für eine Ausdehnung der Bewegung in Richtung 11.100/130 Punkte, eine Rückeroberung des kurzfristig relevanten 11.050er Bereichs erfolgen müssen, blieb aber aus.


Am Dienstag stellt sich das Bild auf der Oberseite nun zunächst identisch zu Montag dar: eine Rückeroberung der 11.050 aktivierte als erstes Kursziel zunächst den Bereich um 11.100/130 Punkte.


Sollte es stattdessen zu einem erneuten Push auf der Unterseite kommen und der DAX erneut unter 10.900 Punkte rutschen, stünde einem erneuten Test der 10.860er (Freitag-Tiefs) kaum etwas im Wege, bei entsprechender Abwärtsdynamik rückte die 10.800er Region zügig in den Mittelpunkt des Geschehens.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.