DAX mit etwas Verkaufsdruck zum Wochenstart


(JK-Trading.com) – Der DAX hat zum Wochenstart zu einer Korrekturbewegung in den Bereich um 11.550 Punkte angesetzt.


Zunächst sah es danach aus, als würde der Wochenbeginn unter technischen Gesichtspunkten keinerlei neue Erkenntnisse liefern, Abgabedruck im US-Aktienmarkt sorgte dann in den Nachmittag/Abend hinein für ein wenig Dynamik.


Mit Ausblick auf die EZB am Donnerstag geht meine Einschätzng eher in Richtung neutral, eventuell, sollte es zu einer Stabilisierung oberhalb von 11.500 Punkten kommen, sogar zu einem Rücklauf über 11.600 Punkte, denn grundsätzlich bleibt der Modus auf Stundenbasis oberhalb von 11.400 Punkten Long.


Ein Bruch der unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung auf Stundenbasis vor der EZB könnte allerdings einen zügigen Test der 11.400er Region nach sich ziehen.


Aber: solange der DAX oberhalb von 11.400 Punkten und in seinem Aufwärtstrendkanal handelt, bleibt eine zeitnahe Attacke bzw. Eroberung der 11.700er Marke eine Option.





© 2019 by Jens Klatt Trading

Jens Klatt Trading hat eine bezahlte Affiliate Kooperation mit der IG Europe GmbH.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und Ihr Vermögen ist gefährdet.

Verluste können extrem schnell entstehen.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.