DAX mit Wochenschluss unterhalb von 11.000 Punkten?


(JK-Trading.com) – Der DAX hat am Donnerstag ein regelrechtes Waterloo erlebt, scheiterte nicht nur am Vorwochenhoch um 11.320 Punkte…


Die Meldung des Wallstreet Journals, wonach die chinesischen Trade-Deal-Verhandler ein Treffen für Februar zwischen US-Präsident und Chinas Premier Xi Jingping im Februar vorschlugen ließ Spekulationen hochkochen, wonach es zwischen China und den USA einige Ungereimtheiten zu geben scheint und beide Länder noch sehr weit von einem Deal entfernt zu sein scheinen, nur Trump und Xi diese Differenzen persönlich klären, wenn überhaupt.


Die Nachricht selbst war zwar nicht der Hauptgrund für das Scheitern an der 11.320er Region (Bereich Vorwochenhoch), lieferte allerdings einen bearishen Treiber unter das 11.100er Level.


Eine signifikantere Gegenbewegung erfolgte dann auf die Kommentare des Bundesbankchefs Weidmann, der sich bzgl. der wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands sehr skeptisch und besorgt zeigte, zwischen den Zeilen einen expansiveren geldpolitischen Kurs der EZB durchscheinen ließ.


Dennoch ist in den Wochenschluss eine Attacke auf die wichtige Unterstützungsregion um 10.970/11.000 Punkte denkbar, die grundsätzlich bullishe Struktur auf Stundenbasis ist durch den scharfen Fall unter die 11.130/150 stark angekratzt.


Bei einem Fall unter die 10.970/11.000 käme ein solcher Bruch einem Trendbruch auf Stundenbasis gleich und ebnete den Weg für weitere Abschläge bis in den Bereich um 10.800 Punkte in der kommenden Handelswoche.